Beitrag der HeiSingers im Gemeindebrief der Pauluskirche Ausgabe März-Mai 2021

Essen im März 2021

Liebe Gemeindemitglieder, im Namen der HeiSingers möchten wir etwas anderes Aktuelles mitteilen.

Wie wir aus den Medien wissen, jährt sich gerade zum ersten Mal das Ereignis der Feststellung des ersten an Covid 19 Erkrankten in Deutschland. Seitdem ist sehr viel geschehen, das uns allen Freiheit und Lebensqualität genommen hat. Heute ist bei dem aktuellen „Lock Down“ die Situation durchaus viel schwieriger als vor einem Jahr. Aber es ist nicht das Wesen der HeiSingers das Negative in den Vordergrund zu stellen, sondern bei all dem Schatten auch immer etwas Licht zu sehen, ohne das es ja keinen Schatten gibt. Das Konzert mit Deborah Woodson Ende März 2020 wurde zunächst auf Ende März diesen Jahres verschoben. Die verschärfte Corona Situation lässt aber auch das Konzert Ende März 2021 nicht zu, also hat uns der Veranstalter Herr Heck von den Gospel Mates darum gebeten, das Konzert für März 2022 neu zu planen. Positiv gedacht, haben wir somit mehr Zeit, um mit unserem neuen Chorleiter, Hr. Jochen Weber das Repertoire zu erweitern und viel zu proben.

Damit sind wir schon bei der aktiven Chorarbeit der HeiSingers. Wir haben im letzten Jahr jede erdenkliche Möglichkeit genutzt um zu proben. Dazu gehörten im April bis Juni Proben im ganz kleinen Kreis, also wie erlaubt. Ab Juli haben wir die frische Luft genutzt und im Freien geprobt. Das war erlaubt und wir durften dann September / Oktober sogar in 10er Gruppen im Gemeindehaus singen, gefolgt von der Zusammenführung des Chores in unserer Pauluskirche, bevor zum November alles auf Null gefahren werden musste. Wir sind daher auch froh darüber, dass bei der Chorarbeit niemand infiziert wurde. Das gemeinsam mit der Gemeinde ausgearbeitete Hygienekonzept hatte also erfolgreich gegriffen.

Aktuell haben wir die Zoom Software im Einsatz, wodurch jedes Chormitglied von zuhause aus jedes Chormitglied sehen kann und der Kontakt zueinander anders, aber doch mit großer Freude stattfindet. Musikalisch lernen wir jeder für sich unsere Stimmen, aber das gemeinsame Chorerlebnis fehlt noch. Wenn die 28-32 Chormitglieder alle zusammen singen, gibt es technisch viel Verzerrungen, also sind nur Einzelstimmen nach Vorgabe der Chorleitung machbar. Aber wir sehen uns und der Chor lebt. So das Impfen im Sommer stattgefunden hat, hoffen wir im Herbst / Winter dieses Jahres wieder ein Konzert geben zu können. Der Chor sehnt sich danach und wir versprechen ein tolles Konzert, wann immer es stattfindet. Bitte bleiben Sie positiv gestimmt aber negativ getestet und halten Sie uns die Treue. Wir kommen wieder und haben auch in dieser schweren Zeit neue Chormitglieder gewinnen können.

Der Ruf nach Männerstimmen bleibt uns aber ein Grundbedürfnis. Bitte kontaktieren Sie unsere Chorsprecher Frank Dorloff, Hans-Jürgen Hasse oder auch die Langzeitvertrauten aus dem Chor, Dagmar Barnekow-Sondermann oder Udo Kroll. Versuchen Sie die positiven Seiten der Pandemie zu entdecken, wir haben noch mehr gelernt, wie wertvoll das Miteinander ist.

Mit musikalischen Grüßen die Chorsprecher

Frank Dorloff und Hans-Jürgen Hasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

fiveundtwenty  ⁄    =  fiveundtwenty