Ukraine

Liebe Freunde,                                                                         Montag, den 28.02.2022
das Unvorstellbare ist wahr geworden:
Am 24. Februar 2022 ist Russland völkerrechtswidrig in der Ukraine einmarschiert. Dieser Krieg mitten in Europa erschüttert uns alle. Ein denkbar altmodischer, beinahe „archaisch“ anmutender Krieg: Ein Land überfällt ein anderes mit Panzern und Soldaten, um es in die Knie zu zwingen. Was wir da jetzt mit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine sehen, war doch unvorstellbar geworden, zu etwas, das nicht mehr zu Europa passt und nicht mehr passen darf!
Nichts rechtfertigt einen Krieg, nichts rechtfertigt die russische Aggression, nichts rechtfertigt den Tod unschuldiger Menschen, die Zerstörung ihrer Lebensleistung. Auch die Kulturwelt ist erschüttert vom Angriff Russlands gegen die Ukraine. Viele Kulturschaffende äußern sich betroffen über die russische Invasion in die Ukraine und zeigen ihre Solidarität.
Auch wir sind tief bewegt von dieser russischen Aggression. Es zerreißt uns das Herz bei den schockierenden Bildern und Nachrichten, die uns seitdem erreichen. Unsere Gedanken sind bei den Menschen, die Tote zu beklagen haben, Verletzungen erleiden, auf der Flucht sind, oder in Angst und Schrecken leben, weil sie nicht wissen, ob sie oder ihre Angehörigen den nächsten Tag, die nächste Nacht überleben werden.
Daher möchten auch wir gern „Flagge“ zeigen und verringern unsere bekannten Regenbogenfarben auf zwei: Blau und Gelb – die Farben der Ukrainischen Flagge, um zu zeigen, wir sind gegen diesen Krieg und sind solidarisch mit allen Ukrainern.
Text von Dago wohl im Sinne aller HeiSingers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

54  ⁄  6  =